Grundlagen der klassischen Homöopathie

Die klassische Homöopathie ist eine umfassende und ganzheitliche Behandlungsmethode, die sich in ihrer 200 jährigen Geschichte immer wieder aufs Neue bewährt hat. Sie wurde von Samuel Hahnemann (1755-1843) entwickelt. Indikationen für die klassische Homöopathie sind akute sowie chronische Erkrankungen unterschiedlicher Organbereiche. Die Homöopathie ist bei schweren chronischen Leiden (wie z.B. Allergien, Asthma, Rheuma etc. ), bei funktionellen Störungen , (wie zum Beispiel Kopfschmerzen), als auch bei psychosomatischen, seelischen oder geistigen Störungen hilfreich. Ausgehend von einer ganzheitlichen Betrachtungsweise, werden körperliche, seelische, sowie geistige Beschwerden des Patienten berücksichtigt.